trokenefuesse

Lockdown nervt oder “Biwak üben”

Ben

Die Ausgangssperre dauert an.
Doch Erholung soll sein.
Wir sind ja nicht unbelerbar, uns fehlt aber schon die Natur in dieser Zeit.
Und so machen wir uns auf die Hausberge zu erkunden – wandernd von Haus aus, versteht sich.

Die Chartreuse ist ein einsamer Gebirgsstock. Wir packen also Isomatte, Schlafsack und einen kleinen Kocher ein…
Schon bald blicken wir hinunter in die weite Talebene, die diese Tage aussergewöhnlich ruhig ist. Auf den Wiesen hier oben, wo sonst Ausflügler picnic-en, grasen nun die Gamsen. Wir zählen sechzig. Der Weg wird steiler und bald kraxeln wir in Richtung Gipfel. Der Dent de Crolles ist ein basejump spot. Dementsprechend ist die Aussicht von der Vogelperspektive.
Weiter geht’s dem Gratverlauf entlang – immer den Mont Blanc im Blick. Die Füsse werden langsam nass, denn es liegt noch Schnee hier oben. Das ist nicht schlimm, denn die Sonne trocknet unsre Füsse, bevor wir unser Nachtlager beziehen.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>