IMG_0186 (4)_LI

Snow instability – what does that really mean?

Ben

Hard to say what it is?
No kidding!
However, in recent years researchers found some answeres to that question.

We put it together,it’s not that big of a deal. You can get an answer, if you choose one particular pit on the hill to look at. Nevertheless, it’s getting more complicated if you want to know if a slope is stable. Then all the variations across the slope come into play. That’s a different story, we tried to address in “sinking in white chaos“.

Briefly, a snowpack is called unstable if  a skier can break the weak layer and the initial crack starts spreading spontaneously. In other words, if the slope comes down – no seriously, this is excatly what would happen next if the slope is inclined more than 30 degrees.

——————————————————————————————————————

Schwierige Frage?
Definitiv nicht so einfach.
Die letzten Jahre brachten uns ein paar Antworten.

Lest selbst, so kompliziert ist es nicht, so lange man einen Ort im Gelände betrachtet. Kurzum, mit “Schneedeckenstabilität” beschreiben wir die generelle Schichtung der Schndeecke und ihre Neigung zur Bruchbildung.Geht’s um einen Hang spricht man eher von der Auslösewahrscheinlichkeit. Wie wahrscheinlich ist es, dass man ihn auslösen kann? Die Auslösewahrscheinlichkeit hängt natürlich von der Schneedeckenstabilität ab, aber eben auch von der Belastung die zur Auslösung nötig ist und von der räumlichen Variabilität der Schneedecke.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>