Results for category "Kurse"

8 Articles

Visiting the Carpathians

Ben

“Cabin crew, prepare for landing” … I wake up. Snow covered hills below me. Some houses spread in between the fog. A new chapter opens. It’s says: Mountain Guide Training in Eastern Europe. It’s my first visit. And it’s the first training of its kind – after the final rehearsal two years ago.

To take part in the training students from several countries get together. They’re all strong alpinists, some of them are already established national guides. During the afternoon large duffles pile up at the Paltinu hut. For the most part I don’t understand what people say. But faces tell me, they’re happy to arrive and they know each other. The mixed group has mastered the entry test, now they take their first winter training. So, the new guy, that’s me. But soon, the ice is broken and we ski, study and chat.

Thanks for teaching me the roots of the sastrugi, the difference between muschi and schnitzel, and how strong apple juice can be.

Keep up the vibes!

Go to Student Material
Go to Winter Journal

 

Die Kurse von PROJEKT:BERG

Ben

Der Winter ist da und hier sind die Termine für die PROJEKT BERG Kurse!

In Zusammenarbeit mit Chris Semmel

04.-07.02.21  Heidelberger Hütte — Lawinen-Intensivkurs … Für Skibergsteiger mit Basis-Kenntnissen in Lawinenbeurteilung

Diese Veranstaltung richtet sich an Interessierte, die die Zusammenhänge zwischen Schneedeckenaufbau und Lawinenbildung erkunden möchten. Wir geben euch einen umfangreichen Einblick in die weisse Materie und werden mit euch Experimente in Hängen durchführen, um mehr über “Schwachschichten” und “Stabilität” zu lernen. Den Kurs gibt auch mit LVS Training:

07.-12.02.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Intensivkurs mit LVS Training … Für Skibergsteiger mit Basis-Kenntnissen in Lawinenbeurteilung

14.-19.02.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Intensivkurs mit LVS Training … Für Skibergsteiger mit Basis-Kenntnissen in Lawinenbeurteilung

28.02.-05.03.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Intensivkurs mit LVS Training … Für Skibergsteiger mit Basis-Kenntnissen in Lawinenbeurteilung

 

12.-14.02.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Basics … Für Skibergsteiger ohne große Kenntnisse in der Lawinenbeurteilung

19.-21.02.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Basics … Für Skibergsteiger ohne große Kenntnisse in der Lawinenbeurteilung

05.-07.03.21 Heidelberger Hütte — Lawinen-Basics … Für Skibergsteiger ohne große Kenntnisse in der Lawinenbeurteilung

ist ein Auffrischungstraining zum Thema Sicherheit und richtet sich an Fortgeschrittene Freerider oder Tourengeher mit LVS Erfahrung. Hier trainineren wir das Verhalten im winterlichen Gelände aber auch die Verschüttetensuche und Rettung. Wir werden euch zunächst updaten und dann mit typischen Szenarien konfrontieren, damit ihr direkt üben könnt – ohne viel blabla

 

Leistung:
Inbegriffen in den angeschriebenen Preisen ist die Betreuung durch einen zertifizierten IVBV Bergführer. Mindestteilnehmerzahl: 4. Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Wir empfehlen allen Teilnehmern eine Gönnerschaft bei der REGA oder eine Mitgliedschaft bei einem der Alpenvereine. Bei ungünstigen Bedingungen behalten wir uns vor, die Tour an einem anderen Ort durchzuführen oder zu annulieren.

Anfragen könnt ihr direkt hier stellen:

Your Name (required)

Your Email (required)

Subject

Your Message

VDBS Bergführerausbildung 2017

Ben

Es ist wieder so weit. Auf zur Heidelberger Hütte!

Wie jedes Jahr lässt man sich in der Silvretta nicht lumpen und hat ordentlich Altschnee unterfüttert. Anspruchsvolle Trainingsbedingungen für den Bergführerkurs “Lawine”! Wumms, Risse, spontane Lawinen und Fernauslösungen inklusive – letztere mit genügend Abstand und Respekt.

Was lernt ein Bergführer in seiner Ausbildung? Klar, Lawinenlagebericht verstehen, Touren planen, Gelände lesen, Spur anlegen, etc. Doch das ist nicht alles! Wir wollen auch verstehen, warum Lawinen entstehen, welche Voraussetzungen bestehen müssen und wie man diese im Gelände – oder besser noch vorab – erkennen kann. Denn nur so kann man ein downscaling machen vom Lawinenlagebericht, der für grosse Gebiete wie etwa eine Gebirgsgruppe gilt, bishin zu einem Talkessel oder gar zum Einzelhang. Denn hier müssen wir unsere Entscheidungen als Bergführer fällen.

 

VDBS Bergführerausbildung 2015 – Kurs Lawine

Ben

Baaam — Booom — Baang
So startete die diesjährige Bergührerausbildung in der Silvretta. Die erste Woche Winterausbildung begann bei anspruchsvollen Tourenverhältnissen. Es überraschte wenig, dass eine hohe Lawinenaktivität an diesen Tagen im Gebiet um die Heidelberger Hütte herrschte. Die Unfälle der vergangenen Tage, die ausgegebene Gefahrenstufe “erheblich” mit Hinweis auf mögliche spontane Lawinen, die  Profile vom Wochenende unterhalb des Larainfernerjochs, der Sturm vom Wochenende, all diese Indizien schränkten unsere Tourenmöglichkeiten stark ein und versprachen eine erlebnisreiche Tage. Als sich nach dem ersten Tourentag dann alle wieder in der Hütte versammelten, berichteten die Kandidaten von ihren Erlebnissen mit kleinen Slideshows. Was da draussen abgehen kann, ist uns wieder einmal eindrücklich von Mutter Natur vorgeführt worden. Avalanche Awareness — ganz von selbst!

The following days we were practicing conscious decision making, digging state-of-the-art snow pits, training rescue techniques, increasing our knowledge on snow and avalanche, applying risk management strategies and enjoyed a lively presentation by Patrick.

ÖAV Lehrteam Fortbildung

Ben

Super Neuschnee ham’ma! Ja von wegen – auf der Suche nach wenigstens skistifelhohem Altschnee setze man auf’s Kühtai. Zu nervenaufreibend wäre wohl das Geränge am Gletscher gewesen.
Und so kam es, dass zwei Piefke mit einem Haufen Tiroler Bergführern und weiteren Landsmännern mit Pin loszogen, um das frisch Gelernte oder wollen wir sagen aufgefrischte gleich in die Tat umzusetzen. Am Freitag hatten wir die Freude, einem begeisterten Profipublikum die wohl modernste Darstellung der Schneemetamorphose und der Lawinenenstehung zu präsentieren, um dann am Samstag mit den “Pros” der ÖAV Übungsleiterausbildung Schneeprofile und Stabilitätstest zu trainieren und gemeinsam zu interpretieren.
Eine sehr gelunge Veranstaltung – wie wir finden – Danke!

 

141129_profile_Kuehtai

projekt:berg @ Nebelhorn Classics

Ben

Die Freude ist gross: projekt:berg meets Nebelhorn Classics !

In unserem Vortrag  “Lawinen reissen oben an” präsentieren wir euch die neue Sicht auf Schnee und Lawinen. Martin und Ben werden Euch mit high speed bis unter die Schneedecke mitnehmen, wo im Kleinen das passiert, was die grossen Monster ins Rollen bringt…

Nach einem gemütlichen Abend mit frischem Saund und bewegten Bildern gehen wir mit Euch raus und schauen uns die Sachen LIVE an! Check out the workshops.

hope to see you there!

VDBS Bergführerausbildung 2014 – Kurs Skitour

Ben

Schnee am Wochenende?
Wie verändert sich die Lawinensituation. Bergführer müssen es ja wissen. Klaro. Deshalb gibt’s die zweite Runde, bei der die Aspiranten in einem “real life” Szenario trainieren, wie sich Schneedecke und Lawinensituation verändern…

klare Nächte – grosse kantige Kristalle auf der Oberfläche – Neuschnee – Wind – mehr lockerer Schnee – zwei Tage Sonne – doch immer noch kalt – wieder Schnee – die nächste Schicht entsteht – hält die Schwachschicht? – sind spontane Lawinen möglich? – wie gross werden mögliche Lawinen?

Dann heisst es, alle wichtigen Faktoren abzuwägen und schliesslich eine eigene Prognose erstellen. Grundlagenwissen hierzu könnt ihr in der gezeigten Präsentation Winterwetter nachlesen.

 

VDBS Bergführerausbildung 2014 – Kurs Lawine

Ben

Es war ein grosser Spass, so viele motivierte, klevere junge Menschen zu treffen und zusammen zu diskutieren – wunderbar!

Ein paar Slides zum Wiederholen findet ihr … hier

Um die Frage nach der Interpretation zweier Schneedeckentests, die unterschiedliche Ergebnisse brachten, abschliessend zu beantworten, könnt ihr noch diesen Artikel anschauen. Ein high speed video zeigt euch nochmals den sudden collapse der kantigen Kristalle, wie sie dieses Jahr oft in der Altschneedecke zu finden sind. Den ungünstigen Schneedeckenaufbau spiegelt auch das Profil wieder, das wir in einem NE Hang oberhalb der Hütte gegraben haben.

Zwischen all den tools, die für Euch teils Wiederholung, teils Ergänzung waren, sollt ihr den Überblick nicht verlieren. Dabei hilft Euch vielleicht das Musterdenken. Im folgenden Artikel, wird das nochmals aufgerollt und zum Schluss gibt’s den Musteranalyser zum ausschneiden und auf die Brettl’n kleben.

Im Bereich Wissen könnt ihr die Slides über die Gedanken zur räumlichen Variabilität herunterladen.